Unsere Gruppenhäuser für Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene und Senioren
Unsere Gruppenhäuser für Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene und Senioren

Die Geschichte des Seeferienheims

Als Jugendferienlage hatte es 1925 begonnen. Zeitweilig fanden gleichzeitig über 300 Kinder und Jugendliche im Seeferienheim eine jugendgerechte Unterkunft. Damit war das Seeferienheim eines der größten Kinder- und Jugenderholungshäuser auf der Insel Juist, wie überhaupt die Zahl der Kinderheime in früheren Jahren auf Juist sehr viel größer war als heute.
Man spricht von ungefähr 40 Häusern! Heute ist das Seeferienheim eines der wenigen Häuser, die ihren Schwerpunkt immer noch in der Kinder - und Jugenderholung haben, wenn auch die Zahl der Betten für Kinder und Jugendliche im Dellerthaus geringer geworden ist. (ca. 140) Im Laufe der Jahre hat das Seeferienheim seine Pforten auch für Erwachsene und Senioren, aber vor allem für Familien mit Kindern geöffnet. So verfügt das Seeferienheim heute über maximal 200 Betten für alle Generationen. Dafür stehen zwei Gebäudekomplexe, das Dellerthaus und das Dünenhaus, zur Verfügung.

In den zurückliegenden Jahrzehnten war das Seeferienheim nicht nur für viele Dortmunder eine gute Adresse. Auch die Inselgemeinde hat von der Arbeit des Seeferienheimes zweifellos profitiert. Nicht wenige Kinder und Jugendliche, die auf der Nordseeinsel Juist einst als Schulkinder unbekümmert ihre Sommerferien erlebt haben, sind später als Erwachsene mit eigenen Kindern nach Juist, auf das Töwerland, zurückgekehrt. Denn ein Erholungsaufenthalt
auf Juist, so schrieb bereits der Gründer des Seeferienheims, Pfarrer Gottlieb Weidenfeld, gehört zu den schönsten und unvergesslichsten Ferienerlebnissen, die man als junger Mensch haben kann.
Die kinderfreundliche Atmosphäre der Insel ist auch heute noch das besondere Markenzeichen von Juist, wie man im Kinder- und Jugendfreizeitkatalog des Dortmunder Freizeitdienstes FFD lesen kann.

„Hier ist die Welt noch in Ordnung“, sagte vor etlichen Jahren der frühere Kurdirektor Visser. Pastor Weidenfeld hat das 1930 auf seine Weise - geradezu euphorisch - so gesagt: „Hier umfängt einen unberührte Meereseinsamkeit. Hier glüht eine herrliche Sonne. Hier lockt ein Wellenschlag, wie man sich ihn nicht imposanter zum Schauen und nicht gesünder zum Baden wünschen kann. Hier hat man zum Ruhen und Wandern ein einzigartig stilles Dünengelände. Hier findet das naturliebende Auge eine prächtige Blumenwelt, die die Wattwiesen mit einem violetten Schimmer umwebt. Kurzum, hier ist gut sein.“
Die heutige Generation sagt es etwas nüchterner und spricht statt dessen von „Ferien für die Seele“ und meint damit vermutlich dasselbe.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Seeferienheim Juist Billstraße 35 26571 Juist

Anrufen

Anfahrt